Verkaufsfördernde Werbung, ob Produkt, Dienstleistung oder Image, will Aufmerksamkeit auslösen und den Endverbraucher erreichen. 

Werbung wird inzwischen vom Verbraucher als Oberbegriff benutzt, es beinhaltet Marketing und Reklame. In der Werbebranche werden die Bereiche noch deutlich unterschieden. Das Ziel ist immer, auf ein Produkt, ein Unternehmen oder ein soziales Projekt aufmerksam zu machen. Die eingesetzte Werbemaßnahme, richtet sich immer nach Zielgruppe und Reichweite, Produktwerbung oder örtlich begrenzte Werbemaßnahmen. Bekanntmachung, gewinnorientierte Werbung ist nicht einfach und wird hoch bewertet, sie findet immer sofort Nachahmer. Außergewöhnliche Werbung kann auch "schlecht gemachte Werbung" sein die dem Verbraucher im Gedächtnis bleibt. Erfolgreich, wo selbst andere Unternehmen profitieren, ist meist zufällig oder durch einem sehr klugen, kreativen Kopf entstanden. Es gibt Waren wie Taschentücher oder Küchenrollen etc. die den Namen als Produktnamen geprägt haben, es gibt sogar Werbung die nicht unbedingt mit dem Produkt zu tun hat und dennoch den Menschen im Gedächtnis bleibt.

Grenzt man die Umsetzung von Werbemaßnahmen geschickt und gut durchdacht ein, profitieren selbst kleine Unternehmer. Hier kann ein kleines Werbebudget, vielleicht sogar ein kostenlos großen Erfolg bringen. Wird man selbst zum "Nachahmer" hat man den Vorteil sich überall die Rosinen zu nehmen. Umschauen, denn kreative Menschen im Umfeld nimmt man häufig gar nicht zur Kenntnis, sie können eine wertvolle Werbeunterstützung werden.

Für kleine Unternehmen ist es wichtig zu wissen wie man eine preiswerte Werbung umsetzt :

Was       - oder wen will ich bekannt machen.
Warum - soll ein Produkt oder auf eine Firma aufmerksam gemacht werden
Wie       - genau kann man Werbung einsetzten

2.1 Werbung zutreffend einsetzen - günstige Werbemaßnahmen. 

Kleine Firmen haben oft das Geld für Werbemaßnahmen nicht, denken das lohnt nicht. Werbung fängt meist beim Auftritt des Unternehmens, vieles ist bereits vorhanden, muss sowieso Zustandekommen. Mitunter sogar kostenlos

So völlig ohne Werbung geht es nicht.

Das kann man alles an Werbung machen
• Werbung für Kleinunternehmer
• Was sollte man unbedingt machen.
• Beispiele für die nötigen Werbemaßnahmen
.
Ohne Werbung – keine Kunden.

Auch der kleine bis mittlere Unternehmer sollte sich damit beschäftigen. .klar,, oft fehlt das Geld hierfür, oder man meint ach nee, das bringt nichts. 

Gut durchdachte kleinere Werbung macht Ihr Unternehmen nicht nur bekannter, sicher bringt es langfristig auch den ein oder anderen Auftrag. Werbung und Kundenakquise greifen irgendwie ineinander, sollte auch dahin gehend gemeinsam genutzt werden. Der kleine Betriebsinhaber muss schon sehr genau überlegen, weil das Budget klein ist, es den höchstmöglichen Erfolg haben. Es gibt so einiges an Werbemaßnahmen, da sollte heutzutage keine Firma drauf verzichten. Hier ist eine gute Präsentation Ihres Betriebes ausschlaggebend, sie sollten aufmerksam machen, Ihren Bekanntheitsgrad erhöhen. Die richtige Werbung ist aber auch eine Gratwanderung, irgendwie sind alle, Sie eingeschlossen, etwas genervt von der Werbung, man sollte dezent und angenehm vorgehen.

So merkwürdig es klingt, confuse etwas chaotische Werbung hat oft eine große Wirkung, durchdate Werbung kann auch wirr sein.

Werbung vielleicht kostenlos

Zunächst bringen Sie Ihr „Erscheinungsbild“ in eine repräsentative Position denn das ist ein immenser Bestandteil Ihrer Werbung, der Kunde muss sagen „mein XY“

Voraussetzung, damit die Werbung überhaupt Erfolg hat:

• Firmenlogo
• Internetseite
• Image
• Zielgruppe
• Corporate Identity

Das CI bedeutet salopp ausgedrückt, Gesellschaft und Identität, es ist die Identität eines Unternehmens sich in der Gesamtheit von anderen zu unterscheiden.

Was man an Werbung umsetzen kann:

• Bekanntheitsgrad erhöhen
• Sinnvolle Werbegeschenke
• Internetwerbung
• Vernissage/Tag der offenen Tür
• Zeitungsanzeigen – Werbeanzeigen
• Werbeschreiben
• Flyer
• Prospekte/Hausprospekte

Der Reihe nach 

Im folgenden Abschnitt finden Sie einige Anregungen und Tipps

• Was
• Warum
• Wie

Logo
Es macht auch für kleine Firmen Sinn ein Logo oder einen werbewirksamen Slogan zu haben. Briefpapier, Fahrzeuge, Flyer, Internetseite etc. überall taucht dieses auf, ihr Wiedererkennungswert steigt enorm. Es ist von zentraler Bedeutung, hilft ihnen sehr, kostet nicht viel.

Internetseite
Ihre Aufträge hängen aber auch sehr von Ihrer Präsenz im Internet ab. Zeigen Sie sich kompetent, geben Sie Ihren Kunden eine höchstmögliche Informationsmöglichkeit. Es ist Ihr „Schaufenster“, es stehen da nicht wie im realen Leben ein paar Leute vor, nein mitunter stehen da Hunderte, unter Umständen täglich. Qualitativ hochwertige Internetseiten bringen langfristig Kunden und halten kurzfristig Altkunden. Jeder, Sie eingeschlossen, arbeitet gerne mit Firmen, die günstig sind, ein positives äußeres Erscheinungsbild haben und fit sind. Es ist ein, zunächst Unbemerktes kennenlernen dann natürlich eine Informationsplattform über Ihre Leistungsfähigkeiten und Erfahrungen. Hier macht der Kunde sich ein erstes Bild, ist es gut gemacht, eine der besten Werbemöglichkeit überhaupt. Zusätzliche Infos über eine hochwertige Website, finden Sie im Artikel „Internetseite“. Keine Firma sollte selbst an der Website "stricken", man merkt es und das kann, muss nicht, einer Firma schaden.

Zielgruppe
Überlegen Sie sich wo stecken Ihre Kunden, was benötigen diese. Wen wollen Sie mit ihrer Werbung ansprechen. Junge, Alte, ist das Produkt preiswert, teuer, einfach oder hochwertig etc. Ihre Kunden sind zunächst einmal völlig ahnungslos, wissen nichts von Ihnen, was sie anbieten, dass es Sie gibt. Was würde Sie persönlich denn überzeugen, um ein Produkt oder eine Dienstleistung in Auftrag zu geben? Sie müssen sich also Gedanken machen, warum genau Ihre Firma den Auftrag bekommen soll, was Sie dafür bieten. Verkauft man Kinderschokolade, sind die Kinder bzw. Eltern die Zielgruppe. Eine weitere, wichtige Überlegung ist, welchen Nutzen hat Ihr Kunde. Ist halt ähnlich wie bei den Reportern, die „W´s“, müssen festgelegt werden.

Image
Ein hochwertiges Image ist für jede Firma das A und O sozusagen. Ihr Auftreten, Ihre Arbeit, Ihr Service. Ihr größtes Werbeinstrument überhaupt, ich denke, da kommt dann sogar eine Fernsehwerbung nicht mit, deshalb arbeiten Sie hier intensiv, glauben an Ihren Erfolg. Auch wenn Ihr Unternehmen eher klein ist, sollte Ihr Auftreten zeigen, dass Sie engagiert arbeiten. Es entsteht sonst womöglich sehr schnell der Eindruck, dass man eine „Sofafirma“ ist.

Bekanntheitsgrad
Bedenken Sie ein zentraler Bestandteil in der Werbung, ist der Bekanntheitsgrad, dieses wird oft unterschätzt. Eine Kunde benötigt zurzeit keinen Maler, ist für ihn aber gut zu wissen, WEN es da gibt. Hier ist jetzt Ihr Erscheinungsbild, Ihr Auftritt, der dem Kunden im Gedächtnis bleibt. Wenn es das Budget erlaubt investieren Sie in die sogenannte Streuwerbung, tauchen Sie wann immer nur durchführbar auf, ohne zu nerven. Liefern Sie z.B. nicht an Endverbraucher, sollten Sie unbedingt auch etwas für Ihr Auftreten und Ihren Bekanntheitsgrad unternehmen. Auch hier ist das Erscheinungsbild, eine großartige, seriöse Präsentation, zwingend nötig. Sie unterstützen damit Ihre Kunden und deren Kunden, weil alle zufrieden sind, wenn sie mit einer aufgestellten Firma arbeiten bzw genau das passende Produkt haben.

Werbung  machen

1. Fazit Weitsicht.
Sie sehen es ist noch keine „aktive Werbung“ gelaufen dennoch haben Sie einen relevanten Schritt in die Werbung getan. Vernachlässigen Sie nicht Ihre Altkunden denn auch die werden, wenn sie zufrieden sind, wieder zu Neukunden. Bringen Sie sich immer mal wieder sympathisch in Erinnerung. Einen Anlass zum Aufhänger für einen Brief oder Telefonat nehmen, zur Abwechslung mal einen Ostergruß statt Weihnachtswünsche etc.

was  -  warum  -  wie

Werbepräsente
Werbegeschenke sollten nicht aufdringlich sein, sondern einfach nur eine Aufmerksamkeit um Kunden zu zeigen, dass man an ihn denkt. Der kleine bis mittlere Betrieb kann hier durch Kleinigkeiten, z. B. Feuerzeuge mit Firmenschriftzug, ein kleines Schreibmäppchen mit Kugelschreiber, schenken. Eine besondere Zutat zum Kochen, wie ein gutes Olivenöl, ist wirklich nett. Dinge, die man nicht so schnell in den in den Müll schmeißt. Verschonen Sie Ihre Kunden mit, billigen unnötigen Krempel, der unterm Strich eh im Abfall landet. Dazu ist Ihr Geld zu wertvoll. Ich bekam z. B. einmal im Sommer, während einer Hitzewelle, einen winzigen Ventilator für das Gesicht zugeschickt. Ich fand das so charmant , habe mich richtig darüber gefreut. Eine andere Firma schickt mir an Weihnachten eine Schachtel Lebkuchen direkt aus Nürnberg, soll ich mal ehrlich sein, ich freue inzwischen immer richtig darauf. Sie erhalten mit diesen kleinen, unaufdringlichen, Aufmerksamkeiten das Band zwischen Ihren Kunden aufrecht und diese tragen dann Ihre Zufriedenheit in die Welt. Das sollen Werbegeschenke und Grüße erreichen, unterscheiden Sie sich, man wird weiter gerne Geschäfte mit Ihnen machen. Wenn Ihnen da nicht so wirklich was einfällt oder Sie einfach keine Zeit finden darüber nachzudenken kann ich Ihnen einen sehr fundierten Werbeartikelfachmann empfehlen. Er hat immer gute Ideen für jedes Budget. (Info von mir, bitte melden).

Tipp - kleine Werbegeschenke dem Werbeschreiben beifügen. Lesen Sie dazu den Artikel Werbeschreiben

Der wesentliche Werbespot ist Ihr Name, Ihr Ruf, ihr Image.

Internet
Suchmaschinenoptimierung um mehr Besucher auf Ihre Seite einzuladen, ist eine zwar nicht deutlich sichtbare, aber wirkungsvolle Maßnahme. Eine optimale Website, liebt unser aller Google, hilft Ihnen manchmal zu einer besseren Position in den Suchergebnissen. Sie können auch auf anderen Internetseiten Platzierungen, zum Thema passend, buchen. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten. Es gibt Agenturen wo Sie Werbeanzeigen bereits für unter 10,00 Euro buchen können oder eine direkte Bannerwerbung starten können. Wenn Sie auf wissenswerte Websites kommen, fragen Sie ruhig mal nach dem Preis einer Werbeplatzierung, ist oft sehr günstig. Weitere umfangreichere Infos, SEO, Handy Nutzung, finden Sie meinem Artikel Internet geschickt nutzen. Backlinks schalten, Google wertet eine Seite die gut verlinkt ist immer als "wichtige/lesenswert" ein.

Vernissage
Wenn es Ihre Räumlichkeiten zulassen, machen Sie einen Tag der offenen Tür. Ein Geschäft kann da sehr leicht einen Anlass finden. Ein Handwerksbetrieb kann zum Angeln oder Weihnachtsbaumschlagen einladen, eine produzierende Firma kann natürlich auch mal den Endverbraucher zur Firmenbesichtigung einladen.

Zeitungsanzeigen
Zeitungsanzeigen sind extrem teuer, auch lange nicht mehr so effektiv. Man sieht in den Zeitungen das dort gar nicht mehr so viele Anzeigen auftauchen, als es früher einmal war. Beilagen erreichen mehr Menschen aber auch diese sind teuer. Eine pfiffige Sache ist, sofern Sie ein Ereignis in Ihrem Betrieb haben. Ein Jubiläum sowieso, aber auch Aktionen oder über etwas richtig Neues informieren. Benachrichtigen Sie die Presse, möglicherweise bekommt man dann kostenlos einen Artikel über Ihr Unternehmen. Die nehmen das eigentlich sehr gerne. Sie sollten durchaus eine aussagefähige Werbeanzeige vorliegen haben und diese zu Pressearbeiten einsetzen. Das kostet Geld, deshalb muss es Erfolg haben. Eine fade, langweilige Anzeige bringt Ihnen nichts, das kostet unnötig, lassen Sie es lieber gleich. Haben Sie nicht die Zeit und Ideen, holen Sie sich fachkundigen Rat. Auf der Seite logo-schmiede.de gibt es nicht nur Logos, Sie können dort auch Anzeigen gestalten lassen. Mal so ganz offen unter uns gesagt, es ist schon arg blöd, wenn wir so langweilige Anzeigen sehen. Häufig werden einfach nur Visitenkarten als Vorlage genommen oder welche die extrem simpel ohne Sinn, selbst gemacht wirken.

Tipp 
Ihre Anzeige, soll etwas bewirken, mehr Umsatz (wollen wir alle) wir möchten uns aber positiv vom Mitbewerber abheben. Wir wollen von potenziellen Kunden wahrgenommen werden, Sie möchten sich als eine besondere Firma präsentieren. Um eine Anzeige zu gestalten, müssen Sie sich zunächst mal Ziele setzen. Es macht mehr Sinn 200 wirkliche Kunden zu erreichen, wie 200 die Sie gar nicht brauchen können. Sie wollen z. B. Architekten und Bauherren ansprechen, dass genau diese Sie auch wahrnehmen, nicht aber die Gemüsehändler. Schlechtes Beispiel einer Anzeige z. B. ein Maler der schreibt Malermeister – Strich drunter - Pinsel wahlweise Pinselstriche – Malerarbeiten – vielleicht noch günstig oder billig. Aufzählung der Leistungen/Produkte – Adresse – Ende. Dieses Beispiel passt auf unzählige andere Branchen. Deshalb heben Sie sich ab.

Wo kann ich Anzeigen schalten?

• örtliche Presse
• Stadtteil Zeitung
• Fachpresse
• überregionale Presse
• Internet

WICHTIG Ziel setzen.

Welche Zielgruppe will ich erreichen
Was erwarte ich an      Rückmeldungen?
Wird meine Firma registriert/Bekanntheitsgrad.

Preise

Welchen Eindruck sollte die Anzeige vermitteln?

• Seriosität
• Kompetent
• Vertrauensvoll
• Leistungsfähig
• Einzigartig
• Produktüberzeugung
• Jung
• Witzig

Gute Werbung und schlechte Werbung
Bestandteil - Aufbau - Planung

Überschrift

• Das kann Ihr Logo sein
• Eine Grafik
• Ein Slogan
• Ein Aufhänger Aussage auf den     Punkt bringen ggf.der Slogan
• Ihr Produkt
• Ihre Leistungen

Text

Wenig Text sondern aussagefähige Kernpunkte Ihrer Arbeit. Adresse    E-Mail Telefon, Homepage

Metapher und geordnetes Chaos

Es ist immer entscheidend, ob Sie schwarz-weiss oder farbig inserieren. Nicht auf die Optik schauen, sondern auf die Taktik. (manche Werbespots im Fernsehen, blöd aber wirkungsvoll) Das ganze muss dann natürlich eine runde Sache ergeben. Wichtig ist, dass Ihre Aussage klar verstanden wird. Produkt Leistung Ihr Name und das Ganze richtig nett. (Mal so gesagt)

Briefwerbung
Sammeln Sie Adressen, schreiben Sie kurze wirkungsvolle Werbebriefe. Wie diese aussehen, Musterbriefe und Anregungen finden sie im Artikel Werbebriefe richtig schreiben .

Flyer
Werbeplakate z.B. Sportplatzwerbung, wenn Ihre Zielgruppe dahin passt oder Flyer die Sie an markanten Stellen Ihrer Zielgruppe auslegen z. B. Tankstelle, Messen, etc.

Prospekte
Ihrer Produkte oder Referenzmappen können an eventuelle Auftraggeber verschickt werden. Ersetzen aber inzwischen keine Internetseite mehr, die meisten, Sie eingeschlossen, finden mühelos und rascher alle Informationen im Netz, wir gehen langsam alle ins papierlose Zeitalter. 

Für Besuche beim Kunden oder um einen Kontakt herzustellen, sind Hausprospekte und Referenzmappen immer noch ein Muss. All diese Schritte sind für den kleinen Firmeninhaber realisierbar, Kosten sind überschaubar, vor allem können Sie auch Schritt für Schritt geplant werden.

Werben Sie durchgängig, auch wenn es nur winzige Aktionen sind, selbst wenn Sie gerade genug zu tun haben.Denken Sie an morgen. Planen Sie einen minimalen Betrag im Jahr für Ihre Werbung ein. Große Firmen planen Millionen für Werbung ein, prozentual vom Umsatz gesehen, ist es ein unwesentlicher Posten gegenüber dem Ergebnis. Klug eingesetzt erreichen diese Werbeaktionen durch Umsatz das Ziel, bzw. es ist das Ergebnis. 

Egal wie groß eine Firma ist, die Formel ist immer die selbe. Klug, präzise, vorausschauend ein Werbebudget einsetzen. Macht Sinn....

Wenn Sie minimale Schritte in Ihrem Unternehmen umsetzen, wird langfristig ein Schuh draus.:-). Wenn Ihre Firma sich gesund entwickelt, werden Sie von alleine auf weiteres Wachstum programmiert, die Aktionen umfangreicher in alle Richtungen. Über kurz oder lang einen Fachmann einzubeziehen schützt vor unnötigen Ausgaben. 

Auch wenn für Werbung zunächst mal kein Geld vorhanden ist, investieren Sie in als erstes in Ihr äußeres Erscheinungsbild. Sie müssen sowieso Geld für die Grundausstattung ausgeben, dann von Anfang an effektiv durchdacht und richtig. Wenn dieser erste Schritt gelungen ist, kann über Werbemaßnahmen nachgedacht werden. Überprüfen Sie Ihr »Werbeverhalten» Werbung war gestern, Bekanntheitsgrad erhöhen und persönliche Ansprache ist heute. In früheren Zeiten hieß es Reklame, hört man kaum noch, hatte aber auch was.

Tipp Ihre Anzeige, soll etwas bewirken, mehr Umsatz (wollen wir alle) wir möchten uns aber positiv vom Mitbewerber abheben. Wir wollen von potenziellen Kunden wahrgenommen werden, Sie möchten sich als eine besondere Firma präsentieren. Um eine Anzeige zu gestalten, müssen Sie sich zunächst mal Ziele setzen. Es macht mehr Sinn 10 wirkliche Kunden zu erreichen, als 200 die Sie gar nicht brauchen können. Sie wollen z. B. Architekten und Bauherren ansprechen, dass genau diese Sie auch wahrnehmen, nicht aber die Gemüsehändler. Schlechtes Beispiel einer Anzeige z. B. ein Maler der schreibt Malermeister – Strich drunter - Pinsel wahlweise Pinselstriche – Malerarbeiten – vielleicht noch günstig oder billig. Aufzählung der Leistungen/Produkte – Adresse – Ende. Dieses Beispiel passt auf unzählige andere Branchen. Deshalb heben Sie sich ab.

Die Darstellung, das Image einer Firma sollte wertig sein. Keine Kompromisse eingehen, mit der Visitenkarte, Website usw. fängt Werbung an.

Es ist immer entscheidend, ob Sie schwarz-weiss oder farbig inserieren. Nicht auf die Optik schauen, sondern auf die Taktik. (manche Werbespots im Fernsehen, blöd aber wirkungsvoll) Das ganze muss dann natürlich eine runde Sache ergeben. Wichtig ist, dass Ihre Aussage klar verstanden wird. Produkt Leistung Ihr Name und das Ganze richtig nett. (Mal so gesagt)

Interessante Artikel zum Thema

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.